Wenn keine Worte kommen wollen…

Wie war es doch still im Januar auf A Bullerbü Life. Ungewöhnlich still. Aber das hatte ich ja angekündigt. Im Januar war eben viel los. Und jetzt fast zum Ende des Monats wage ich eine Art Rückblick. Und auch einen Ausblick.

Im Januar war ich in erster Linie mit meinen Weiterbildungen beschäftigt – und natürlich mit meiner Familie, Hausarbeit und vielen, vielen Handarbeitsprojekten. Zu vielen um genau zu sein. Die Weiterbildungen waren ganz wunderbar, wenn auch eine organisatorische Herausforderung und nicht immer leicht zu bewältigen mit zwei Kleinkindern.

Aber warum war es bloß so still?

Ist das allein der Grund, warum ich so gar nicht geschrieben habe? Ja und Nein.

Eigentlich liegt der Grund vor allem in zu vielen Ideen – zu vielen Ideen auf einmal. Urban Homesteading und Urban Gardening, Nähprojekte, Strickprojekte, Ideen, wie unser Leben noch einfacher und minimalistischer und nachhaltiger aussehen könnte, Ideen, welche  Projekte sich in unserer Kirchengemeinde realisieren ließen, Ideen für mein Buch, neue Blog-Artikel, Artikel-Reihen und Zusammenarbeit mit anderen Bloggern.

Und ein Ausblick?

Ich bin noch dabei zu sortieren. Und das bedeutet wohl auch, dass ich den Blog etwas umstrukturieren werde. Für die nächsten Monate ist einiges geplant – unter anderem Gastartikeln von anderen Bloggern bei mir und Gastartikel von mir bei anderen Bloggern (unter anderem bei Honigdusche), ein paar Interviews und dann eben nach und nach eine Idee nach der anderen.

Ich werde euch teilhaben lassen an meinen Erfahrungen mit Urban Homesteading, ich werde mit euch Wege suchen einfacher und minimalistischer zu leben und ich werde mit euch herausfinden, was all das mit Elternschaft zu tun hat. Und mit meinem Glauben.

Und dann kommen die Worte wieder

Denn manchmal brauchen Worte einfach Zeit. Und ein bisschen Sortierung.

Was habt ihr vor in den nächsten Monaten? Habt ihr Themen- oder Artikel-Wünsche an mich?

 

You Might Also Like

Hier geht's weiter
Das kam davor

2 Comment

  1. Reply
    Sarah
    6. Februar 2017 at 20:03

    So ist das manchmal 😊 ich freue mich für dich, dass du dir Zeit nehmen konntest und dir nicht einfach irgendwas aus den Fingern gezogen hast. Und das mit dem Gastartikel wird super!!!

    1. Reply
      Ida
      6. Februar 2017 at 22:59

      Ich freue mich auch auf den Gastartikel!

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: