Warum ich mich immer wieder für Stoffwindeln entscheiden würde – Nachhaltigkeit in der Familie

Unsere Kinder tragen Stoffwindeln. Seit sie geboren sind. Abgesehen von zwei Schwimmwindeln haben wir tatsächlich noch keine einzige Wegwerfwindel verwendet. Zu Hause nicht, unterwegs nicht und auch auf Reisen nicht. Und das obwohl unsere Kinder nur 18 Monate auseinander sind.

Ob wir verrückt sind?

Ich glaube nicht. Zumindest nicht mehr als andere. Als Idealisten könnte man uns vielleicht beschreiben. Und damit sind wir sehr glücklich.

Viele Menschen, denen wir begegnen, finden es an sich gut, dass wir uns für Stoffwindeln entschieden haben. Die Arbeit, die damit verbunden ist, bzw. die Bequemlichkeit, die durch Wegwerf-Produkte entsteht, hält sie jedoch davon ab genau so konsequent zu handeln.

IMG_20160416_202322

Aber ist es wirklich so aufwändig mit Stoff zu wickeln?

Ich finde nicht. Viel Wäsche hat wohl jede Familie mit kleinen Kindern und wir sind mit unseren Wäschebergen mittlerweile ziemlich routiniert. Und Windeln zu kaufen und zu entsorgen ist durchaus auch aufwändig. Ganz abgesehen von den Müllbergen, die so entstehen…

Die meisten Kinder verbrauchen nicht mehr als 10 Windeln pro Tag – das bedeutet, dass es oft ausreicht alle drei bis vier Tage Windeln zu waschen (mit einem Wickelkind). Zur Windelwäsche dazu können Waschlappen, Handtücher, Abwaschlappen, Putzlappen und ähnliches.

Mit Kindern nachhaltig zu leben ist eine Herausforderung – aber es ist nicht unmöglich

Mit Kindern nachhaltig zu leben ist eine größere Herausforderung, als als Erwachsener für sich allein ein möglichst nachhaltiges Leben zu führen. Aber es ist möglich. Und Stoffwindeln zu verwenden ist nur ein Schritt auf diesem Weg.

In der Erstanschaffung sind Stoffwindeln oft teuer, können aber über Jahre verwendet werden und an andere (Geschwister)Kinder weiter vererbt werden. Wem die Erstanschaffung zu teuer ist, steht ein großes Angebot an gebrauchten Stoffwindeln zur Verfügung auf allen bekannten Internetportalen, in Eltern-Foren und zum Teil auch in Second-Hand-Läden oder an den Schwarzen Brettern in Geburtshäusern und ähnlichen Einrichtungen. Wir haben ausschließlich gebrauchte Stoffwindeln gekauft.

IMG_20160410_172714

Worauf man bei Stoffwindeln achten sollte

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Stoffwindelsysteme, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Eine allgemeine Empfehlung ist schwierig, da jede Familie ganz unterschiedliche Bedürfnisse hat. Wichtig ist nur darauf zu achten, dass die Windeln wirklich aus Naturmaterialien sind (Baumwolle, Hanf, Baumbus, Leinen, Wolle, etc.). Viele moderne Stoffwindeln werden aus Plastikfasern (v.a. Polyester) hergestellt, was aufgrund der Mikroplastik-Thematik äußerst problematisch ist.

Stoffwindeln sind nicht nur gesünder für den Babypopo und sparsamer für den Geldbeutel, sie vermeiden eine Menge Müll. Mit der Müllproblematik bzw. mit Müllvermeidungsstrategien werden wir uns in den nächsten Wochen noch intensiver auseinandersetzen.

Was sind eure Erfahrungen mit Stoffwindeln?

You Might Also Like

Hier geht's weiter
Das kam davor

5 Comment

  1. Reply
    Natalie
    12. Oktober 2016 at 21:37

    Hei Ida,
    Als ich mit Baby in einem Gartenhaus lebte und die Möglichkeit hatte die Windeln im Garten oder einem Schuppen zu trocknen: SUPER!
    Kind war mit zwei raus aus den Windeln
    Ich hatte das in den 90ern hippe Strickwindel/Wollhosen-Modell.

    Mit dem aktuellen Kleinkind (und den anderen Kindern natürlich auch) lebe ich auf Etage ohne Trockenraum im Keller oder Dachboden.
    Ich krieg die Wäsche, die ich hab, kaum trocken. Ich habe IMMER einen Wäscheständerin der Stube stehen.
    Und mit Tümmler ist die Ökobilanz der Stoffwindeln eher schlecht.
    Also Wegwerfwindeln.

    Ich finde übrigens bei diesem Thema steht das Thema Umwelt für die Entscheidung im Vordergrund, für das Wohlergehen des Kindes finde ich das Ganze nicht so gravierend.

    Wie gesagt mit Trockenboden sofort, aber ich war froh diese Wohnung bekommen zu haben.

    Liebe Grüße

    1. Reply
      Ida
      13. Oktober 2016 at 20:48

      Wir sind genau aus diesem Grund SOOOO dankbar für unseren Garten!

  2. […] nur bei Lebensmitteln – ich habe euch schon einmal über natürliche Babypflege und über Stoffwindeln […]

  3. Reply
    Caro
    31. März 2017 at 14:45

    Ich finde im Leben mit Baby ist Windelwaschen eine so unbedeutende Nebentätigkeit. Stoffwindeln in Verbindung mit aufmerksamen Abhalten machen noch weniger Wäsche. Und irgendwie finde ich so ein Baby in Stoff gehüllt auch fürs Auge schöner.

    1. Reply
      Ida
      31. März 2017 at 20:31

      Hihi – ja für’s Auge ist es auf jeden Fall schöner. Das finde ich auch. Und irgendwie werden die Wäscheberge eben auch zur Routine. Zumindest für mich. Windeln zu kaufen und Berge von Müll zu entsorgen ist ja auf der anderen Seite AUCH aufwändig!
      Liebe Grüße
      Ida

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: