Rückblick: Eure 5 beliebtesten Posts im Mai

Ich dachte mir, dass ich zur Abwechslung mit euch mal einige statistische Daten und Fakten teile. Vielleicht interessiert euch ja, wie viele Leser A Bullerbü Life hat und welche Artikel euch am besten gefallen haben.

cherry-740412_1920

Los geht’s:

Im Mai hatte A Bullerbü Life insgesamt 15917 Besucher. Wow! Es scheint euch hier zu gefallen. Wie schön, ich freue mich. Ihr beteiligt euch rege an Diskussionen – insgesamt 38 Kommentare sind im Mai zusammengekommen.

Da mich interessiert über welche Themen ihr hier gern diskutieren möchtet, habe ich euch die Möglichkeit gegeben euch in meiner Umfrage Themen zu wünschen. Das habt ihr auch getan und das ist das Ergebnis:

  • 17% von euch möchten gern mehr über religiöse Fragestellungen lesen
  • 14% von euch wünschen sich Diskussionen über Attachment Parenting
  • ebenfalls 14% freuen sich über gesellschaftspolitische Diskussionen
  • und noch einmal 14% möchten sich von Einblicken in den Familienalltag inspirieren lassen
  • Umweltthemen, Nachhaltigkeit, DIY und Homeschooling bzw. Unschooling wünschen sich jeweils etwa 10% von euch

bubble-83758_1280

Mich hat überrascht was für ein großes Themenspektrum ihr euch von mir wünscht – gleichzeitig hat es mich aber auch gefreut. Jetzt kommen wir aber zu den fünf beliebtesten Posts im Mai:

  • Am meisten diskutiert haben ihr über meinen Beitrag „Sie muss lernen, dass ich nicht immer für sie da bin“. In diesem Artikel hat mich die (vielleicht unbedachte) Äußerung einer jungen Mutter aus meinem Rückbildungskurs beschäftigt – und euch offensichtlich auch.
  • Mein Post zum Thema „Kitafrei“ war auch sehr beliebt bei euch. Das hat mich eigentlich erstmal überrascht, weil doch an allen Enden mehr Kitas, mehr Kita-Plätze, längere und flexiblere Betreuungszeiten und eine verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefordert wird.
  • Auch mein Artikel über unsere Haltung zur „Waldorfpädagogik“ scheint euch gefallen zu haben – ich habe versucht ein bisschen auseinander zu klamüsern, warum wir viele Aspekte der Waldorfpädagogik sehr schätzen, unsere Kinder aber trotzdem keine Waldorfeinrichtungen besuchen werden.
  • Last but not least: Meine Rezension von Susanne Mieraus Buch „Geborgen wachsen“ war bei euch ebenfalls sehr beliebt.

Danke für eure Unterstützung!

Was wünscht ihr euch für den Juni?

You Might Also Like

Hier geht's weiter
Das kam davor

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: