NFP – wie funktioniert das eigentlich?

Im letzten Monat habe ich kritisch über verschiedene moderne Methoden der Familienplanung geschrieben. In diesem Monat zeige ich euch wie die NFP – die Natürliche Familienplanung – funktioniert.

wedding-1209729_1920

Was ist denn eigentlich NFP?

NFP ist eigentlich ein Sammelbegriff für verschiedene Methoden der Körperbeobachtung, die das Ziel haben, die unfruchtbare und die fruchtbare Zeit im Zyklus der Frau unterscheiden zu lernen und für die Familienplanung zu nutzen – entweder zum Erreichen einer Schwangerschaft oder zu ihrer Vermeidung. Seltener werden auch sog. Kalendermethoden, wie bspw. “Knaus-Ogino”, zur NFP gezählt. Kalendermethoden gelten allerdings als unsicher und sind nicht wissenschaftlich basiert – im Gegensatz zu allen anderen Methoden der NFP.

couple-168191_1920

Grundsätzlich ist jede Frau nur wenige Tage im Zyklus fruchtbar, an allen anderen Tagen kann sie nicht schwanger werden. Dieses Wissen kann zur Familienplanung genutzt werden.

Das sind die drei bekanntesten Methoden der Natürlichen Familienplanung

In der NFP gibt es trotz einer Vielzahl unterschiedlicher Methoden drei größere Methodengruppen:

  • Methoden, die auf der Beobachtung und Auswertung der morgendlichen Aufwachtemperatur beruhen (bspw. die Temperaturmethode nach Döring)

  • Methoden, die auf der Beobachtung und Auswertung des Zervixschleims beruhen (bspw. die Ovulationsmethode nach Billings oder das Creighton Model)

  • Methoden, die die beiden oben genannten Methoden verbinden, sog. sympto-thermale Methoden (bspw. die Methode sensiplan® der Arbeitsgruppe NFP oder die NER nach Rötzer)

Ich konzentiere mich in diesem Artikel auf die sympto-thermale Methode – weil das die Methode ist, nach der ich als angehende Beraterin in Zukunft arbeiten werde.

Ein Kurs ist immer empfehlenswert!

Grundsätzlich ist immer zu empfehlen einen Kurs bei ausgebildeten NFP-Beratern zu besuchen, bevor eine der NFP-Methoden angewendet wird, um die Methode sicher zu erlernen und Anwendungsfehler zu vermeiden und sich intensiv in die entsprechende Literatur einzulesen. Schreibt mich gern an, wenn ihr Adressen oder Kontaktinformationen sucht. Ich helfe euch gern weiter!

couple-260899_1280

Ich kann euch in diesem Artikel wirklich keine NFP-Beratung ersetzen. Aber ich kann euch einen ersten Einblick verschaffen. Los geht’s!

Die sympto-thermale Methode

Die Sympto-thermale Methode ist eine Kombination der Beobachtung und Auswertung der morgendlichen Aufwachtemperatur und des Zervixschleimmusters.

In der ersten Zyklusphase bis zum Eisprung dominiert die Östrogene den weiblichen Hormonhaushalt, nach dem Eisprung schüttet der Körper vermehrt Progesteron aus – was zu einem Anstieg der morgendlichen Aufwachtemperatur. Eine Frau, die kontinuierlich jeden Morgen ihre Aufwachtemperatur misst, kann diesen Temperaturanstieg feststellen und in doppelter Kontrolle mit der Beobachtung und Auswertung ihres Zervixschleims herausfinden, wann ihre zweite Zyklusphase – die Zyklusphase nach dem Eisprung – beginnt. Die Zyklusphase nach dem Eisprung ist die unfruchtbare Zyklusphase, in der eine Frau nicht schwanger werden kann.

couple-1502624_1920

Der Zervixschleim, eine Absonderung aus dem Gebärmutterhals, kann am Scheideneingang der Frau beobachtet werden. Er verändert sich im Laufe des Zyklus, rund um den Eisprung hat er die individuell “beste” Qualität. Eine Frau, die kontinuierlich in ihrem Zyklus ihren Zervixschleim beobachtet, wird Veränderungen der Schleimqualität feststellen und kann diese dann in doppelter Kontrolle mit der Aufwachtemperatur auswerten.

Rund um den Eisprung zeigt der weibliche Körper deutliche Symptome, die ausgewertet werden können

Rund um den Eisprung unterscheidet sich die Qualität des Zervixschleims deutlich vom sonstigen Schleimmuster.

Um eine Schwangerschaft zu vermeiden, verzichten Paare in der ersten Zyklusphase auf Geschlechtsverkehr und werden erst wieder miteinander intim, wenn die zweite Zyklusphase nach dem Eisprung begonnen hat. Viele Frauen haben auch am Zyklusanfang eine kurze unfruchtbare Zeit, so dass erfahrene NFP-Paare oft nur wenige Tage im Zyklus enthaltsam sein müssen, wenn sie eine Schwangerschaft vermeiden möchten.

love-560783_1280

Paare, die sich ein Kind wünschen, können ihre NFP-Kenntnisse einsetzen um die hochfruchtbare Zeit im Zyklus herauszufinden.

Wenn ihr noch mehr über NFP erfahren möchtet, könnt ihr euch hier Informationen holen:

Institut für Natürliche Empfängnisregelung – iner

Arbeitsgruppe NFP der Malteser

Natürlich und Sicher – das Praxisbuch

Verschiedene Literaturtipps

Was sind eure Erfahrungen mit NFP?

You Might Also Like

Hier geht's weiter
Das kam davor

0 Comment

  1. Reply
    Hanna
    21. Juli 2015 at 15:54

    Hallo,

    wir haben selbst jahrelang mit Sensiplan (NFP-Methode) verhütet, hat immer super geklappt. Bevor diese absolut sicher ist, sollte man allerdings ein komplettes Jahr den Temperaturverlauf etc. dokumentieren. Alternativ zum Zervixschleim kann man außerdem den Muttermund beobachten, d.h. wie hoch und hart dieser ist. Mindestens zwei der drei Merkmale müssen auf einen erfolgten Eisprung schließen lassen, dann ist eine Schwangerschaft so gut wie ausgeschlossen.
    Ich habe über meine Erfahrungen auch schon mal einen Artikel geschrieben (http://www.sie-ist-schwanger.de/wie-werde-ich-schwanger/), falls jemand weiterlesen möchte.

    Liebe Grüße,
    Hanna

    1. Reply
      abullerbuelife
      21. Juli 2015 at 18:53

      „Absolut sicher“ ist eigentlich keine Familienplanungs- bzw. Verhütungsmethode, aber NFP (insbesondere die symptothermalen Methoden wie sensiplan) sind sehr sicher, wenn die Methodenregeln bekannt, verstanden und korrekt angewendet sind. Es ist in jedem Fall sinnvoll an einer professionellen NFP-Beratung bzw. einem NFP-Einführungskurs teilzunehmen. Unabdingbar ist außerdem ein gründliches und gewissenhaftes Literaturstudium (siehe Artikel).

      Danke für den Kommentar und die ermutigenden Worte zu NFP!

  2. Reply
    MelliMachtMasse
    26. August 2015 at 16:52

    Vielen Dank für den Artikel. Kann man die Werte auch Messen wenn man eine Kupferspirale hat? Ich suche schon sehr lange nach einer ganz natürlichen Methode. LG Melli

    1. Reply
      abullerbuelife
      27. August 2015 at 11:02

      Da die Kupferspirale nicht in den natürlichen hormonellen Kreislauf der Frau eingreift, können sowohl Temperatur gemessen als auch Zervixschleim beobachtet und ausgewertet werden. NFP dient dann allerdings nur als Zyklusbeobachtung – nicht als Methode zur Familienplanung.

      Herzliche Grüße
      Familie Riethmüller

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: