Impuls am Montag, 09.02.2015

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!“

~ Astrid Lindgren

Auch diese Woche geht es im Impuls am Montag um ein Zitat von Astrid Lindgren. Auf den ersten Blick wirkt dieses Zitat gewinnend und charmant – die meisten Kinder würden sich dieses Zitat bestimmt gut merken können und gut verinnerlichen.

Aber was möchte uns Astrid Lindgren eigentlich sagen? Hatte sie wirklich Belustigung und ein Augenzwinkern im Sinn?

IMG_0343

Vielleicht auch – aber bestimmt nicht nur. Das Zitat spiegelt Astrid Lindgren so wunderbar wider: Sie schafft es ganz spielend leicht eine Kinderseele anzusprechen und für sich zu gewinnen und dabei gleichzeitig ernst und doch mit einem Augenzwinkern und einer gewissen Leichtigkeit Lebensweisheiten zu verbreiten.

Lass dich nicht unterkriegen!” Wir geraten in unserem Alltag oft an Grenzen – an die Grenzen unserer Kräfte, an die Grenzen unserer Möglichkeiten und an so viele andere Grenzen. Damit müssen wir uns jeden Tag auseinandersetzen. Astrid Lindgren ruft uns dazu auf, uns davon nicht unterkriegen zu lassen, trotzdem weiter zu gehen, nicht aufzugeben, nur weil uns immer wieder Widerstände begegnen.

Sei frech und wild und wunderbar!” Wie können wir mit den Grenzen und Beschränkungen, die uns begegnen, umgehen? Astrid Lindgren rät uns mit einem Augenzwinkern dazu frech und wild und wunderbar zu sein. Was kann das für unseren Alltag bedeuten?

Vielleicht kann es einfach bedeuten, dass wir die Dinge mit Humor nehmen sollten, dass wir auch einmal ausgetretene Wege verlassen und etwas ganz neues wagen sollten und dass wir ganz selbstbewusst zu uns selbst stehen sollten

 

You Might Also Like

Hier geht's weiter
Das kam davor

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: