Himmel, Herrgott, Sakrament – von Rainer Schießler

Rainer Schießler konnte mich mit seinem viel gepriesenen Werk „Himmel, Herrgott, Sakrament“ nicht überzeugen. Was als humor- und vor allem schwungvolles Werk, als begeisterndes Zeugnis für Glaube und Kirche angekündigt wurde, erscheint mir vor allem als das Lebenszeugnis eines unzufriedenen Priesters. Von Begeisterung für das Evangelium, für Jesus oder gar die Kirche keine Spur.

Stattdessen verkommt das sicher gut gemeinte Werk zum Klagelied – einem Klagelied wie es eurozentristischer kaum sein könnte. Schade.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen